Stricken, Wolle

Die Strickzeit nach dem Urlaub

Nach unseren Urlaub hatte ich noch ein wenig Zeit für mich. Diese Zeit habe ich natürlich auch zum Stricken genutzt.

Und obwohl so viele schöne Wolle in meinen Schränken lagert und sich tausend Ideen in meinem Kopf tummeln, habe ich der Versuchung widerstanden und kein neues Projekt begonnen.

In meinem Strickkorb tümmeln sich nämlich einige angefangene Projekte, welche auf ihre Fertigstellung warten. Es handelt sich um:

– 1 Strumpf aus Restewolle

Käppchen von Socken

– 1 Strumpf aus Regia Pairfect
– wahrscheinlich hätte ich noch mehr angefange Strümpfe, aber ich habe nur 2 Nadelspiele 🙂
– der Hinata

– und der Catty Corner aus Bigarelle*

Zum Hinata kann ich nur folgendes sagen: Ich habe mich da einfach bei den Farben vergriffen. Die sahen im Internet echt ganz anders aus. Somit gefällt mir natürlich das ganze Tuch nicht so. Da aber das Stricken unwahrscheinlich Spaß macht, werde ich es auch fertig stricken. Für meine Omi wird es ein wunderbares Weihnachtsgeschenk werden 🙂
An dem Hinata stört mich außerdem, dass es eine Vorder- und Rückseite gibt. Ich finde das bei einem Tuch nicht schön. Mir ist natürlich bewusst, dass sich das bei 2 farbigen Stricksachen nicht umgehen läßt.

Nun zum Catty Corner aus Bigarelle*. Irgendwie stricke ich den Pulli schon ewig und er wird einfach nicht mehr. So richtig kann ich mir die ganze Konstruktion im Moment noch gar nicht vorstellen. Sobald ich (jemals) bei den Ärmeln bin, werde ich es einmal zur Probe überziehen. Sollte ich dann schon feststellen, dass mir der Pullover nicht gefällt, werde ich alles wieder auftrennen.

* Die mit dem Sternchen gekennzeichneten Links sind Affiliate Links, die zum Partnerprogramm von Amazon gehören. Sie dienen nur zur besseren Auffindbarkeit des Produktes. Außerdem bekomme ich dadurch schönere Produktbilder. Solltet ihr etwas über diesen Link kaufen, bekomme ich eine Vermittlungsprovision (welche verschwindend gering ist), ohne dass ihr dafür mehr bezahlen müsst. Natürlich könnt ihr auch gerne das Produkt in einem anderen Geschäft bzw. bei einen anderen Onlinehändler kaufen.