Stricken

Kurze Kapitulation

Ich lege bei dem Hinata eine kurze Pause ein.

Schuld daran ist nicht nur die Hitze.

Leider gehöre ich mehr zu den Problemlöser-Strickern. Wenn ich eine Anleitung verstanden habe und auch verinnerlicht, dann finde ich sie meist nicht mehr spannend und der Reiz geht für mich irgendwie verloren.

Während beim Nähen der konkrete Wunsch besteht, meinen Kleiderschrank aufzufüllen stricke ich wegen des Strickens. Ich mag das leise geklapper der Nadel, die beruhigende Handbewegung des Strickens, die Farbe der Wolle, das Greifen der Wolle… Da fällt mir ein, dass ich über die gesundheitlichen Vorteile des Strickens auch ein Buch habe. Das werde ich dir demnächst in meiner Bücherreihe vorstellen.

Natürlich werde ich den Hinata zu Ende stricken, obwohl ich vielleicht nicht so viele Mustersätze wiederholen werde. Mein Ziel ist Mitte September fertig zu sein, wenn die ersten kalten Herbstage kommen.

Ein weiterer Grund, dass ich pausiere, ist auch die lang ersehnte und gewünschte Urlaubszeit. Der Hinata würde einfach zu viel Platz im Gepäck einnehmen.

Aber die Hitze ist auch eine Erklärung, dass ich eine kurze Kapitulation eingelegt habe.

Ich mag es da nicht, wenn mir bei dieser Hitze ein großes Strickstück auf den Beinen liegt. Dabei gehöre ich zu den Personen, welche sich das ganze Jahr auf den Sommer freuen und auch bei 30° Grad noch nicht schwitzend, mit roten Kopf durch die Gegend laufen.

Das hat folgende Gründe:

– Ob Winter oder Sommer: Laufen vermeide ich so weit wie möglich! Ich zahle doch nicht über Jahre ein Auto ab, nur, dass ich dann zu Fuß gehe 🙂

– Ich nutze ein Deo, welches so viel Aluminium enthält, dass ich mir wahrscheinlich gleich auch Alufolie unter die Achseln kleben könnte.

Socken stricken geht bei mir aber immer, egal bei welcher Jahreszeit.

Diesmal stricke ich ein paar ganze einfache Restesocken. Ein Rest graue Regia und ein Rest aus meiner selbst gefärbten Wolle aus Lebensmittelfarbe.

Bündchen grau, 2 Streifen bunt, 1 Streifen grau. Die Ferse und die Spitze werden ebenfalls grau, denn davon habe ich noch genügend Reste.

Da diese Socken für mich sind, werde ich sie bei Rums verlinken!

Und jetzt erfreue ich mich noch einmal an meinen Socken!

Im Moment höre ich dazu folgende Musik. (Okay, wie könnte es auch anders sein :-))

Verschlagwortet mit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.