Nähen

Die Vision – Ein Kleid

Wie du sicherlich schon gemerkt hast, mag ich unwahrscheinlich gerne Musik. Diese Liebe habe ich wahrscheinlich von meinem Papa geerbt. Für uns beide ist youtube.com eine der wichtigsten Seiten im Netz und Spotify eine täglich benutzte App.

Aber nicht nur online wird Musik gehört, sondern es werden auch viele Konzerte besucht. Bei jeden Geschäftstermin schaue ich als erstes, was in der jeweiligen Stadt Abends an Konzerten geboten wird. Aber auch zu zweit besuchen mein Papa und ich viele Konzerte.

Hier zum Beispiel AC/DC in Dresden.

Oder David Gilmour in Wien.

Letztes Wochenende rief mich ganz aufgeregt dann mein Papa an und berichtete: “Queen spielt mit einen anderen Sänger! Ich muss da hin!”

Also habe ich sofort Karten besorgt. Da mir München zu teuer erschien, habe ich mich für Wien entschieden. (Karte + Flug immer noch günstiger wie München)

Da dieses Vergnügen trotzdem nicht ganz günstig ist und man auf so einem Konzert ja nicht Nackt erscheinen kann habe ich einen Plan gefasst. Das Kleid für Queen in Wien (das reimt sich) wird selbst genäht!

Am Mittwoch (14.06.2017) habe ich mir dann hier von Rosa P. einen Videokurs gekauft.
Seit dem verbringe ich nun schon 2 Abende mit Rike. Rike erklärt in dem Videokurs, wie ganz einfach ein Kleid genäht wird. Dabei schüttele ich einfach nur unglaubig den Kopf, mit wie vielen Schritten so ein Kleid verbunden ist und manchmal schreie ich auch Rike an, dass das alles zu kompliziert ist. (An diesem Punkt spricht Rike in dem Video einfach weiter und ignoriert meine Einwände!)

http://www.rosape.de/2015/09/makerist-1-kleid-4-styles-der-video-kurs/

Aber scheinbar hat sich das Schicksal sich gegen mich entschieden. Denn nach einer kurzen Inventur in dem Stoffregal von meiner Mama, war schnell der passende Stoff gefunden. So ein Jersey Samt Irgendwas.

Rike erklärt außerdem, dass man das Schnittmuster gut auf einer Folie auftragen kann. Wie es der Zufall so will, finde ich an diesem Tag auch noch eine ganze Rolle durchsichtige Bucheinschlagfolie*.

Desweiteren habe ich bei der Nähmaschinen-Inventur meiner Mama noch 3 x das Nadelset Rose gefunden, unzählige andere Nadeln und eine Anleitung für eine Nähmaschine aus dem Jahre 1958. (Mama, muss ich mir da Sorgen machen?)

Mein Plan für dieses Wochenende sieht also folgendermaßen aus:

– Freitag nach der Arbeit ein kurzes Nickerchen halten
– danach das Schnittmuster auf Folie übertragen und eventuell den Stoff zuschneiden
– Samstag Kleid nähen und kurz Lebensmittel besorgen
– Sonntag mit neuem Kleid im Garten Kaffee und Kuchen genießen

Du bist gespannt, wie es weiter geht? ICH auch 🙂

Passend dazu folgendes Lied (Seit dem es dieses Video gibt wünsche ich mir dieses Kleid. Das wird mein nächstes Projekt):

* Die mit dem Sternchen gekennzeichneten Links sind Affiliate Links, die zum Partnerprogramm von Amazon gehören. Sie dienen nur zur besseren Auffindbarkeit des Produktes und weil ich ein schönere Bilder bekomme. Solltet ihr etwas über diesen Link kaufen, bekomme ich eine Vermittlungsprovision (welche verschwindend gering ist), ohne dass ihr dafür mehr bezahlen müsst. Natürlich könnt ihr auch gerne das Produkt in einem anderen Geschäft bzw. Onlinehändler kaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.